Bürger schmieden Pläne für Besucherkonzept

Kreativität war gefragt, als im Oktober 2005 23 engagierte BürgerInnen der Projektgemeinden Fronreute und Wolpertswende gemeinsam das zukünftige Besucherkonzept im Life- Projekt "Blitzenreuter Seenplatte" entwickelten. Unter der Leitung von Projektmanagerin Dr. Sabine Harms und Moderatorin Elisabeth Ott, beide PRO REGIO GmbH, wurden Ideen zusammengetragen, Schwerpunkte erarbeitet und in Kleingruppen die praktische Durchführung diskutiert.

Kein Lehrpfad aus dem Katalog sollte es werden, sondern ein Naturerlebnispfad, der die Besonderheiten der Blitzenreuter Seenplatte und die Bedürfnisse der ihn nutzenden Besucher gleichermassen berücksichtigt.

"Natur macht Spass", "Ruhe und Erholung statt Massentourismus" und "Das Miteinander (verschiedener Besucherkategorien) gestalten" waren nur einige der Schlagworte, die als Ziele formuliert wurden. Wichtig war den Teilnehmern, dass die Natur mit allen Sinnen erlebt werden kann und alle Altersgruppen gleichermassen angesprochen werden. Die Themenvorschläge reichten von der Entstehungsgeschichte, Geologie und Natur der Blitzenreuter Seenplatte über die Geschichte des Torfabbaus, Produkte der Region bis hin zu "Vor und nach der Wiedervernässung" und "Kunst und Natur". Auch zum "Wie?" wurden zahlreiche Antworten gefunden: Neben Experimenten, Spielen, Ausstellungen und Schautafeln sollen Besucher die Natur auch aus verschiedenen Blickwinkeln (z.B. auch zu Pferde), von Ruhebänken aus und durch konkrete Anleitung zum Beobachten und Fühlen erleben. Radtouren, Ferienprogramme, Naturschutztage und gemeindeübergreifende regelmässige Veranstaltungen im Gebiet runden die Vorschlagsliste ab. Besonders gewünscht wurden auch verschieden lange Routen sowie die Anbindung des Life- Pfades an weiter entfernt liegende attraktive Gebiete wie Bibersee, Weiherwiesen, Schreckensee und Vorsee.

Die Teilnehmer waren mit Feuereifer bei der Sache und sowohl die Veranstalter als auch die Bürgermeister Eberhard Heurich (Wolpertswende) und Oliver Spiess (Fronreute) waren beeindruckt vom Ergebnis. Nach Abstimmung der Vorschläge mit Naturschutz- und Forstbehörden soll auch die konkrete Umsetzung in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung erarbeitet werden. Spätestens Ende Juni 2007, wenn das Life- Projekt zu Ende geht, soll der gemeinsam gestaltete Naturerlebnispfad feierlich eröffnet und den Besuchern übergeben werden.